Ziele Kinderschwimmen

In vielen Sportarten fand in den letzten Jahren ein Wandel im Bewegungsunterrichten statt.  Neue  Erkenntnisse  führten  zu  neuen    Wegen,  Fähigkeiten  zu  fördern  und Fertigkeiten zu erwerben. Auf diesen Erkenntnissen basierend hat swimsports.ch mit der   Testreihe   "Grundlagentests   im   Schwimmen"   eine   hervorragende   Methode entwickelt, um auch im Schwimmsport nachhaltige Lernerfolge zu erzielen. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass der Weg zum Schwimmen über die Wassergewöhnung und die Wasserbewältigung führt. Das erste Ziel ist somit ein angstfreier Aufenthalt im Wasser durch die Anpassung der Sinnesorgane an dieses Element.


Basis  der  Grundlagentests  ist  das  Kernmodell  "Schwimmen".  Durch  ein  vielfältiges, ungezwungenes  Spielen  und  Bewegen  im  Wasser  nimmt  das  Kind  die  wichtigsten Eigenschaften  des  Wassers  wahr  -  es  spürt  Auftrieb  und  Widerstand.  Mit  der Wahrnehmung   dieser   Eigenschaften,   schafft   es   sich   die   Grundlage   für   sein Wassergefühl. Der Weg zum optimalen Bewegen im Wasser führt über das Erfassen der   vier   Kernelemente   (Atmen,   Schweben,   Gleiten,   Antreiben)   und   über   die Ausführung      der   so   genannten   Kernbewegungen   (Atmung,   Arm-,   Bein-   und Körperbewegungen). Wir gehen vom "Kern der Sache" aus, um auf der gelegten Basis alle möglichen Zielformen im Schwimmen (Brustschwimmen, Kraul, Tauchen, Retten,
Synchronschwimmen etc.) zu erlernen.


An dieser Unterrichtsphilosophie haben sich die Verantwortlichen bei der Schaffung der Testübungen orientiert. Im Vergleich zu früheren Unterrichtsmethoden im Schwimmen, wird schon im Anfängerunterricht der Weg zu vielen Schwimmsportarten geebnet. Ein  Drittel  aller  Testübungen  beinhaltet  das Kernelement  "Atmen".  Diese  Häufigkeit zeigt die Bedeutung der Atmung fürs Schwimmen. Bis anhin erlernten die Kinder in der Regel eine Schwimmart nach der anderen. Zum Beispiel zuerst Brustschwimmen, dann Kraul oder Rückenschwimmen. Heute werden in der Grundausbildung vielfältige (Fort-) Bewegungsmöglichkeiten erworben, die später in der Endform einer Schwimmart ihre Anwendung finden.


Diese  Methode  braucht  in  den  ersten  Wochen  ein  wenig  Geduld  (der  Eltern),  führt jedoch mittel- bis langfristig zu sehr viel besseren und sichereren Schwimmresultaten. Wir freuen uns  mit den Grundlagentests  ein Unterrichtsinstrument zur Verfügung zu haben, dessen Anwendung im Schwimmunterricht zu maximalen Lernerfolgen führt und Ihrem Kind erlebnisreiche, gut strukturierte und zielgerichtete Schwimmlektionen bietet.